Automic Workload Automation

Expand all | Collapse all

Besonderheiten bei Installation der Automation Engine auf Linux mit systemd / init.d

  • 1.  Besonderheiten bei Installation der Automation Engine auf Linux mit systemd / init.d

    Posted 01-27-2017 09:15 AM

    Gibt es Punkte auf die man achten sollte,
    wenn die AE Prozesse oder der Service Manager als Service mit init.d gestartet wird?  

     



  • 2.  Besonderheiten bei Installation der Automation Engine auf Linux mit systemd / init.d

    Posted 07-21-2017 03:34 AM
    init.d ist SystemV init, das ist der jahrelang praktizierte Standard. Den Service Manager darüber zu starten (also über ein Start Script in /etc/init.d, verlinkt in /etc/rc3.d), das sollte bei Automic hinlänglich bekannt sein.

    Ich habe für unsere neueren Maschinen ein systemd unit file gebaut, das funktioniert auch sauber, wenn man sich halt an die Doku zu systemd hält. Etwa so:

    --- snip ---
    [Unit]
    Description=Automic Service Manager
    Requires=network-online.target
    After=network-online.target

    [Service]
    Type=simple
    EnvironmentFile=(your file with key=value environent variables)
    ExecStart=/path/to/smgr/bin/ucybsmgr $AE_SYSTEM $EXTRA_OPTIONS
    IgnoreSIGPIPE=no
    User=your_daemon_user
    RestartSec=8
    TimeoutStartSec=10
    TimeoutStopSec=15

    [Install]
    WantedBy=multi-user.target
    --- snip ---


  • 3.  Besonderheiten bei Installation der Automation Engine auf Linux mit systemd / init.d

    Posted 09-29-2017 01:45 PM
    Fuer mich hat Type=simple nicht funktionierd, habe anstatt Type=forking benutzt.

    [Unit]
    Description=Automic Service Manager
    Requires=network-online.target
    After=network-online.target

    [Service]
    Type=forking
    PIDFile=<%= @install_path %>/<%= @subenvironment %>_ServiceManager/unix/temp/ucybsmgr.pid
    ExecStart=<%= @install_path %>/scripts/uc4smgr start <%= @subenvironment %> unix
    ExecStop=<%= @install_path %>/scripts/uc4smgr stop <%= @subenvironment %> unix
    Restart=<%= @install_path %>/scripts/uc4smgr restart <%= @subenvironment %> unix
    IgnoreSIGPIPE=no
    User=uc4
    RestartSec=8
    TimeoutStartSec=10
    TimeoutStopSec=15
    RemainAfterExit=yes

    [Install]
    WantedBy=multi-user.target
    ~
    ~



  • 4.  Re: Besonderheiten bei Installation der Automation Engine auf Linux mit systemd / init.d

    Posted 07-11-2018 08:22 AM

    Hallo,

     

    du benötigst den forking-Wert, da du ein wrapper-script benutzt. Forking ist für Prozesse gedacht, die sich direkt nach Start vom Mutterprozess abhängen (shell-Scripte).

     

    Generell ist es nicht empfehlenswert in systemd-Unit-Files zusätzlich noch warpper-Scripte einzusetzen. Das geht am Konzept von systemd vorbei.



  • 5.  Re: Besonderheiten bei Installation der Automation Engine auf Linux mit systemd / init.d

    Posted 07-11-2018 11:47 AM

    Generell ist es nicht empfehlenswert in systemd-Unit-Files zusätzlich noch warpper-Scripte einzusetzen

     

    Absolut +1. Leider macht es Automic einem nicht sonderlich leicht, drauf zu verzichten:

     

    • der Support antwortet teils, dass man das mitgelieferte Shell Script für den smgr nutzen soll
    • ich hatte letztens den Fall, wo ein LD_LIBRARY_PATH nicht vererbt werden durfte. Das erforderte auch ein etwas ausgefuchstes Setup mit systemd, um das ohne Wrapper Script hinzukriegen; die offensichtliche Methode wäre ein Wrapper Script gewesen, aber das wollte ich halt vermeiden.

     

    Long story short, ich wünschte, Automic würde in aller Außenkommunikation den aktuellen Standard bei Init-Systemen auf der unterstützten Plattform RedHat voll unterstützen, und nicht den vorhergehenden.

     

    Vg,